Sponsorenlauf 2016

Am 27. und 28.6.2016 liefen die Schüler der Schenkendorfschule für das JeKisS-Projekt, um auch im nächsten Jahr wieder mit Frau Schmidt wundervolle Chorgesänge und Musicals einzustudieren.

Vielen Dank an die Sponsoren!

Besuch aus Austin 2016

Am 8. - 21. Juni besuchte die Partnerschule Summit Elemtaryaus Austin Texas das Schenkendorfland.

Weitere Informationen und Bilder gibt esOpens internal link in current window hier

Waldjugendspiele 14.06.2016 - Waldlandschaften der Klasse 3c

 

Zu Beginn war uns allen nicht ganz klar, was mit dem Thema "Waldlandschaften" gemeint war. Nach einigen Überlegungen und einer Mindmap haben wir das Thema in fast alle Fächer eingebettet.

In vielen natürlichen Waldlandschaften in und um Koblenz, sogar in Waldesch bis hin nach Wiesbaden wurde von uns gesammelt, was der Wald so hergab: Blüten, Blätter, Tannenzapfen, Borke, Holzschnipsel, Schafswolle, Stroh,... Wir waren selbst überrascht, was man so alles finden kann. Es kam eine Menge zusammen.

Aus unserem Fundus haben wir ein wunderschönes Waldmandala gelegt. Musik untermalte unsere Arbeit. Natürlich wollten wir die gesammelten Naturgegenstände nicht in den Biomüll werfen. Wir haben uns Gedanken über die Weiterverwertung gemacht:

Um etwas natürliche Waldlandschaft in unsere Schule zu bringen, kam uns die Idee ein Insektenhotel zu bauen. Wir haben eine künstliche Waldlandschaft geschaffen und hoffen auf viele Tiere, die sich darin wohl fühlen und so echte Vögel anlocken. Denn wenn es mehr Insekten gibt, dann ist ja auch mehr Futter für die Vögel da...

Die Holunderblüten waren natürlich auch zu schade für den Müll. Daraus haben wir köstlichen Holundersirup hergestellt. Mit Wasser und Eis verdünnt ein toller Durstlöcher für den kommenden Sommer.

Weiterhin haben wir Regeln aufgestellt, damit uns die natürliche Waldlandschaften erhalten bleiben. Aus den vielen Regeln, die wir Kinder gefunden haben, haben wir 7 Regeln zusammengefasst. Zum Schluss verfassten wir noch Gedichte, die unsere Gefühle und Gedanken zum Thema bündeln.

Aus diesen Gedichten ist ein beachtlicher kleiner Gedichtband entstanden, den jedes Kind in gebundener Form in die eigenen Hände bekam - Schon unser zweiter Gedichtband nach den Gedichten zum Frühling.

Sportfest 2016

Unwetter und Überschwemmungen haben uns die Tage in Aufruhr verstetzt. Nichtsdestotrotzt konnte am 2. Juni das Sportfest der Schenkendorfschule stattfinden. Mit viel Eifer und Körpereinsatz wurden die Disziplinen Laufen, Springen, Sprinten und Werfen absolviert.

Der Einsatz hat sich gelohnt: Es konnten bei der Verleihung der Urkunden am darauffolgenden Montag viele Ehrenurkunden und Siegerurkunden an die stolzen Schüler vergeben werden.

Moldau in der Philharmonie

Am 19. und 20. Mai besuchte die Klasse 3c die Philarmonie von Koblenz, um sich von den Klängen von Smetanas 'Die Moldau' begeistern zu lassen.

Muttertagsgeschenke

Sorgenpüppchen vertreiben Kummer und Sorgen
 

Der Legende nach können die kleinen Sorgenpüppchen aus Guatemala Sorgen und Probleme in Luft auflösen.

Der Sonnengott verlieh der Prinzessin Ixmucane die Gabe, die Probleme anderer Menschen zu lösen. Diese Fähigkeit gab Ixmucane an 6 Vertreter weiter.

Erzähle jeder Sorgenpuppe eine Sorge und legen die Püppchen dann zum Schlafen unter das Kopfkissen. Am nächsten Morgen sollen die Sorgen verschwunden sein.

15 Jahre Musikalisches Klassenzimmer

Am 28.4.2016 besuchten Wolfgang und Niko von der Rheinischen Philharmonie die Klassenstufe 3 der Schenkendorfschule. Dies war kein einfacher Besuch. Vor genau 15 Jahren starteten die beiden bei uns an der Schule das Projekt "Musikalisches Klassenzimmer". Zum Geburtstag kehrten die beiden an ihre erste Wirkungsstätte zurück. Die Kinder hatten sehr viel Spaß und sangen alle gemeinsam ein Geburtstagsständchen. Wir hoffen alle, dass das Projekt noch lange bestehen bleibt und viele Kinder in den Genuss kommen das "Musikalische Klassenzimmer" life zu erleben.

Olli, der Verkehrszauberer zu Besuch in den Klassen 1 und 2

Abschlussfahrt der 4.Klassen

Mitte April fuhren wir dem Zug von Koblenz nach Altenahr. In Remagen mussten wir einmal umsteigen und auf den nächsten ZUg warten. Als wir in Altenahr ankamen, wurde unser Gepäck in einen kleinen Wagen geladen und zur Jugendherberge gefahren. Wir liefen zu Fuß an der Ahr entlang zur Jugendherberge. Dort bezogen wir in Gruppen unsere Zimmer und viele zum ersten Mal ihre Betten. Danach wurde der Spielplatz vor der Jugendherberge erkundet und etwas später im Aufenthaltsraum zu Mittag gegessen. Die nächsten Tage waren gefüllt mit Programm. Wir waren als Naturforscher auf Survivaltour und lernten Gesteine, Tiere und vieles mehr aus der Gegend kennen. Nach 3 Tagen traten wir die Rückreise nach Koblenz an. Wir hatten ein paar sehr schöne Tage zusammen.

Basketballturnier der Koblenzer Grundschulen

Mädchen-Fußballturnier der Koblenzer Grundschulen

 

Vor den Osterferien, am Mittwoch, dem 16. März fand das Mädchen-Fußballturnier der Koblenzer Grundschulen statt. Von 9 teilnehmenden Mannschaften belegte die Schenkendorfschule Platz 4. Herzlichen Glückwunsch!

Die Sterne zu Gast bei den dritten Klassen

Zwei Mädchen aus der Klasse 3b mit ihrem selbstgebauten Modell des Sonnensystems
Zwei Mädchen aus der Klasse 3b mit ihrem selbstgebauten Modell des Sonnensystems
Zwei Mädchen aus der Klasse 3b mit ihrem selbstgebauten Modell des Sonnensystems
Zwei Mädchen aus der Klasse 3b mit ihrem selbstgebauten Modell des Sonnensystems
Zwei Mädchen aus der Klasse 3b mit ihrem selbstgebauten Modell des Sonnensystems
 

Besucht man in diesen Tagen die Klassenräume der dritten Klassen, wird man aus dem Staunen nicht mehr herauskommen. Im Zuge des Themas „Weltall & Planeten“ waren die Kinder ganz besonders fleißig: Sie haben wunderschöne Modelle von Planeten gebaut (teilweise sogar mit Lichteffekten) und eifrig an Plakaten und deren Gestaltung gearbeitet. Wo man auch hinschaut, überall entdeckt man Kinder, die stetig ihren Wissensdurst mit Hilfe von vielen Büchern über das Weltall stillen. Lauscht man den Gesprächen der Kinder, so werden zahlreiche interessante Fragestellungen offenkundig, die die Kinder sehr beschäftigen: Wie groß ist das Weltall? Kann man den Weltraum verlassen? Gibt es Lebewesen auf anderen Planeten? Gibt es einen Planeten, der unserer Erde ähnlich ist? Was passiert, wenn die Sonne erlischt?

Um den Wissensdurst der Kinder zu stillen, besuchte uns Herr Völkel von dem Planetarium und der Sternwarte in Sessenbach und baute ein mobiles Planetarium in den Räumen unserer Schule auf. Dieses riesige Zelt ermöglichte es den Kindern der dritten Klassen mitsamt ihrer Klassenlehrerinnen das Weltall und die Planeten zu besuchen. Wie aufregend war es doch unter dem Sternenhimmel zu liegen und den Mond sowie die Planeten anzufliegen!

Ein besonderes Dankeschön gilt Herrn Völkel, der sich sehr viel Zeit für jede einzelne Klasse nahm und uns mit Modellen den Größenunterschied der Planeten zeigte, uns mit zahlreichen Informationen und Erzählungen versorgte, jede einzelne Frage beantwortete und uns auf eine spannende und einmalige Reise durch das Universum entführte.

Schulübernachtung "Frag doch mal die Maus" der Klassen 3b/c

Dreck-Weg-Tag

 

Die Stadt Koblenz veranstaltet jedes Jahr einen “Dreck-Weg-Tag”. In diesem Jahr hat die Klasse 1d an der Aktion teilgenommen. Auf dem Weg durch die Rheinanlagen, am Stadion entlang und auf den Rheinwiesen zurück haben die Kinder Müll eingesammelt. Es ist eine tolle Motivation, unsere Stadt sauber zu halten.

Wir lassen einen Vulkan ausbrechen

Im Zuge des Sachunterrichtsthemas „Vulkane“ brachten die Kinder der Klasse 4d kleine, selbstgemachte Vulkane zum Ausbruch.

Materialien:

1 tiefer Teller, 1 Teelöffel, ein Lineal, etwas Spülmittel, orangefarbenes Brausepulver, Essig, eine Pipette, Backpulver, Knete

Durchführung:

In Partnerarbeit formten wir aus der Knete einen 5 cm hohen Vulkanberg und stellten ihn in den Teller.

 Danach bohrten wir mit dem Finger ein Loch (Schlot) in unseren Vulkan ohne den Tellerboden zu erreichen.

Nun füllten wir jeweils 1 Teelöffel Backpulver sowie Brausepulver in unseren Schlot und vermischten beides miteinander.

Des Weiteren fügten wir zwei Tropfen Spülmittel hinzu.

Mit der Pipette ließen wir etwas Essig hineintropfen.

Zum Schluss beobachteten wir die verschiedenen Vulkanausbrüche an unseren Modellen.

Fasching in den Klassen 4a/d

Am Donnerstag, den 4. Februar feierten alle Schenkendörfler Fastnacht in der Schule. Nach dem Einmarsch des Prinzen und dem Zug durch die südliche Vorstadt bauten die Klassen 4a und 4d in der Aula ihr vielfältiges Buffet auf. Es gab allerlei zum Knabbern, aber auch gesunde Häppchen um den Hunger zu stillen. Luftballons und Luftschlangen wurden begeistert aufgeblasen und im Raum verteilt.

Nachdem der erste Hunger gestillt war, wurden die Kostüme während einer Modenschau präsentiert und mit einem Foto für die Nachwelt festgehalten. Gemeinsam wurde die Reise nach Jerusalem angetreten und eine Polonaise gestartet. Besuch aus den anderen Klassen wurde freudig begrüßt und auch hier stieß das Buffet auf großen Anklang.

Adventssingen in Schenkendorf - Eine Tradition wird fortgeführt

Wir sagen euch an den lieben Advent.

Sehet die erste Kerze brennt!

Wir sagen euch an eine heilige Zeit,

Machet dem Herrn den Weg bereit!.

|: Freut euch ihr Christen,    

Freuet euch sehr!    

Schon ist nahe der Herr.:|

Thommi Baake in Schenkendorf

Thommi Baake besuchte am 18. November 2015 im Rahmen der Jugendbuchwoche die Kinder der Klassenstufe 3 der Schenkendorfschule. Alle hatten viel Spaß an der spannenden Lesung. Seit 1988 ist er mit diversen Solo- und Duoprogrammen in Deutschland unterwegs. Nicht nur als Autor sondern auch diverse Fernsehsauftritte machten ihn bekannt so z.B. in "Polizeiruf 110", "Comedian Harmonists" oder der "Sesamstraße“. Seit 2004 arbeitet er als Autor und 2010 ist sein erstes eigenes Buch erschienen.

Für die Schenkendorfkinder war es sehr spannend einmal einen „echten“ Autoren treffen und ihm "Löcher in den Bauch" fragen zu dürfen. Dieses Erlebnis ist die persönliche Lesemotivation sicher sehr wirksam. Thommi Baake las nicht nur aus seinen Geschichten vor, er berichtete vom Bücherschreiben, erzählte den Kindern über die Helden der Erzählungen und sang mit den Kindern einige seiner selbst gedichteten Lieder. Ein großer Spaß für alle.

Eulenklasse schnuppert Theaterluft

Am 11. November 2015  hatten wir, die Klasse 3c, die Möglichkeit, das Theater Koblenz zu besuchen. Nach einem kurzweiligen Herbstspaziergang durch das bunte Laub in den Rheinanlagen wurden wir am Eingang der Probebühne schon von Frau Jungklas, der Theaterpädagogin, erwartet. Dann war es endlich soweit. Wir durften Gäste einer Probe zum neuen Weihnachtsstück sein. Wir waren nicht nur Gäste, sondern durften nach der Probe auch Theaterkritik üben bzw. erklären, was uns sehr gut gefallen hat. Alle sind nun gespannt auf den Besuch im großen Haus. Wir freuen uns schon sehr darauf, denn der Probenbesuch hat alle neugierig gemacht auf Michels Streiche in Lönneberga.

Die Weihnachtsbäckerei der Klasse 3b

Weihnachtszeit = Plätzchenzeit.

Der Geruch von süßen Leckereien und das Lachen von hellen Kinderstimmen strömen am 26. November aus dem EVM-Zelt hinaus auf den Koblenzer Weihnachtsmarkt. Neugierige Besucher werden davon angelockt und spähen durch die leicht angelehnte Tür hinein ins Innere des Weihnachtszeltes. Dort erblicken sie 23 strahlende Kinder (mit dem ein oder anderen Mehl-Fleck im Gesicht), die mit Feuereifer dabei sind Teig zu kneten und daraus schöne Weihnachtsplätzchen zu formen. Hier und dort hört man das Summen der Melodie "In der Weihnachtsbäckerei".

Die Klasse 3b und ihre neue Klassenlehrerin Frau Mosmann hatten sehr viel Spaß bei dem Weihnachtsbacken und danken der EVM für die freundliche und auch lehrreiche Unterweisung in das richtige Backen. Was war es schließlich für eine große Freude mit zwei prall gefüllten großen Tüten voller Plätzchen heimkehren zu können!!!

Martinsumzug der Klassen 3b und 4d

Am Mittwoch, den 04.11.15 fand der Martinsumzug der Klassen 3b und 4d statt. Eltern und Kinder trafen sich vor der Schule und wanderten gemeinsam durch die Rheinanlagen Richtung Augusta-Anlage. Die wunderschön gestalteten Laternen der Kinder (Keith Haring 4d, optische Täuschungen 3b) erstrahlten in der Dunkelheit und boten ein prächtiges Farbenspiel. Einkehren durften wir bei der Familie Bäumges, die uns mit einem Lagerfeuer, allerlei Heißgetränken für Groß und Klein und Gebäck empfing. Nach einer kurzen Phase der Stärkung fanden sich die Kinder am Lagerfeuer ein, gaben einige Lieder zum Besten und präsentieren nochmal ihre Laternen. Danach erhielt jedes Kind einen Weckmann und genoss noch das gemeinsame Spiel, sowie den ein oder anderen Becher Kinderpunsch.

Ein ganz dickes Dankeschön der Familie Bäumges an dieser Stelle.

Sicherheit in der Dunkelheit

 

Grundschul-Vielseitigkeitswettbewerb des Tennisverbands Rheinland 2015

Auf der Kartause im Tennisleistungszentrum fand am 15.10.2015 der diesjährige Grundschul-Vielseitigkeitswettbewerb statt.  Die Vorbereitung auf diesen Wettbewerb hatte, wie auch in den Vorjahren, Frau Grissmer übernommen. Angetreten waren viele Grundschulen aus der Stadt Koblenz. Auch die Schenkendorfschule stellte eine Mannschaft auf. Unsere Mannschaft bestand aus fünf Jungen und sieben Mädchen. Zwei Mädchen waren Ersatzspielerinnen. Die Hin- und Rückfahrt übernahm ein Reisebus. Alle Grundschulen wurden in Gruppen unterteilt. Eine Mannschaft bestand aus zehn Kindern. Jeweils mussten von diesen acht Kinder bei den Disziplinen um den Sieg kämpfen. Die Disziplinen waren Abpraller, Eierlauf, Fächerlauf, Low-T-Ball, Schießstand, Tennis-Hockey und Torschuss.  Nach der Vorrunde begann die Hauptrunde. Die Mannschaft der Schenkendorfschule kämpfte dort um den ersten Platz. Die Schenkendorfer holten sich den Gesamtsieg und stellten außerdem noch einen neuen Rekord im Torschuss auf.  Mit dem Siegerpokal in der Hand fuhr die Mannschaft zurück in die Schule. Schon jetzt wird der nächsten Mannschaft für das kommende Jahr die Daumen gedrückt.

 J. Mathis Peter

Die Hein`s Mühle in Bendorf-Sayn

Am Donnerstag, den 15.10.15 war die Klasse 4d der Schenkendorfschule in der Mühle in Bendorf-Sayn zu Besuch. Die Hein`s Mühle ist 400 Jahre alt und ist als Getreide- und Wassermühle von ehemals zwanzig Mühlen im Umkreis der Stadt Bendorf übriggeblieben. Zuerst zeigte uns der Führer Fritz Bode das Wasserrad, wie es funktioniert und wie sich die Zahnräder bewegen. Im ersten Stock befinden sich die ganzen Maschinen, zum Beispiel: die Sackklopfmaschine, der Walzenstuhl, 2 Mühlensteine, eine Sichtmaschine, die die Kleie vom Mehl trennt, alte Mehlkisten und vieles mehr. Wir wurden mit verschiedenen Getreidearten, wie Roggen, Weizen, Dinkel, Gerste und Hafer vertraut gemacht. Aus den Getreiden konnte man nicht nur Mehl herstellen, sondern auch unter anderen Grieß, Haferflocken, Kleie, Schrot, Stärke, usw.. Im zweiten Stock sahen wir den Aufzug der Getreidesäcke. Dort waren auch die Wohnstube und die Schlafkammer. Von der Stube aus hatte man eine sehr schöne Aussicht. Nach einem schönen Frühstück fuhren wir nach Hause.

                                                                                                                         Cecilia Nguyen, 4d

Besuch beim Leseweltmeister

Ein Konzert mit Benedikt Klöckner

Am 22.9 versammelten sich die 4.Klassen in der Aula,

denn dort trat der bekannte Cellist Benedikt Klöckner mit seinem Cello

auf, einem sehr wertvollen alten Instrument.

Eine Pianistin, die ihn bei den wunderschönen Stücken auf dem Klavier

begleitete, hatte er auch dabei.

Die Musik war sehr gefühlvoll und wir hörten ganz leise zu.

Ganz zum Schluss durfte jeder einmal einen Ton oder sogar ein Lied auf dem Klavier oder auf dem Cello von Benedikt Klöckner spielen.

Uns begleitete die Musik immer noch, als die Vorführung schon vorbei war. Allen hat es sehr gefallen.

 

                                                                                                      Anieke Boomgaarden, 4c

Schlemmen wie im Märchen

Die Klassen 3d und 2c erwarteten die Projektwoche voll Vorfreude. Nur in Bruchstücken wussten die Kinder, was sie erwartet. Eine Woche wurden Märchen mit allen Sinnen. erlebt und genossen. Jeder Tag startete gleich und schnell wurde das morgendliche Treffen im Klassenraum der 2c zum Ritual. Auf einem kleinen Tisch in der Kreismitte lagen Utensilien oder es waren kleine Szenen aufgebaut: Gemeinsam überlegte man, welches Märchen Tagesthema sein würde und lauschte im Anschluss dem bzw. den Märchen des Tages. Dann wurde das Geheimnis gelüftet, welches Gericht, Essen oder Getränk wohl zum gehörten Märchen passen könnte. An den meisten Tagen wurden zwei Gerichte gekocht, gebacken oder gemixt. In der letzten Stunde trafen sich beide Klassen in der Küche, um gemeinsam das Ergebnis zu genießen. Ein jeweils gelungener, gemeinsamer Abschluss des Tagwerkes. Highlight war die Ausstellung am Präsentationstag und die leckeren Hexentränke oder auch grünen Smoothies. Besonders stolz waren alle Kinder auf ihre selbst gemachte Marmelade, Kräutersalze, den Zitronensirup und natürlich die roten Kochbücher. Beide Klassen freuen sich schon auf eine Fortsetzung des gemeinsamen Kochens. An dieser Stelle gilt unser besonderer Dank der Firma Leuchtturm aus Berlin für die Spende der tollen Kladden und Herrn Kessler aus der Hohenzollernstraße für die Bereitstellung von Obst und Gemüse und natürlich den Eltern für ihre zahlreichen Geldspenden in unser aufgestelltes Sparschwein. Ohne all diese Spenden wäre diese wunderschöne Woche nicht möglich gewesen.

Laufen für JeKisS

Wie auch im letzten Jahr machten sich alle Kinder wieder auf und sammelten eifrig Spenden im Freundes-, Bekannten- und Verwandtenkreis. Ziel war es möglichst viele Spender für das JeKisS-Projekt zu sammeln. In diesem Jahr begeisterten die JeKisS-Kinder zum Beispiel mit dem Musical "Magic Drum" und einigen Konzertteilnahmen.

Alle drehten in den Rheinanlagen ihre Runden so lange sie noch bei Puste waren. Bei schönstem Wetter wurden tolle Ergebnisse in allen Klassen erreicht. Schon hier unser Dank an alle Spender.

Pop II Go - Pausenkonzert

Einschulungsfeier 2015