Schenkendorf WM 2018

Menschenkicker-Turnier an der Grundschule Schenkendorf in Koblenz garantierte Fun, Action und Partystimmung

schon von der Straße aus war eine Geräuschkulisse wie in einem Fußballstadion zu vernehmen, da die Kinder mit Feuereifer ihre Klassenkameraden lautstark unterstützten. Das erstmalig stattgefundene Event locktezahlreiche Eltern und Schaulustige an und weckte Feierstimmung und Vorfreude auf die kommende Fußballweltmeisterschaft 2018 in Russland.

Zu diesem Anlass wurde am Freitag, dem 18.05.2018 auf dem Schulhof derGrundschule Schenkendorf in Koblenz ein Menschenkicker-Turnier zwischen den 3. und 4. Klassen ausgetragen. Ein Menschenkicker ist ein riesen Tischfußball, bei dem die „Männchen“ durch lebendige Spieler ersetzt werden.In den Vorrundenspielen wurden stufenintern jeweils die besten zwei Teams ausgespielt, die in die Endrunde einziehen durften. Sieger der Schenkendorf-WM 2018 wurde die Klasse 4b von Frau Grissmer,Vizemeister die Klasse 3d mit ihrer Klassenlehrerin Frau Schulz und den 3. Platz erspielte sich die Klasse 4d von Frau Strunk. Zeitgleich zum Turnier übten die Kinder ihre Treffsicherheit beim Torwandschießen, trainierten für die Spiele oder versuchten ihr Geschick auf der Slackline. In den Hofpausen durften auch die 1. und 2. Klässler ihre ersten Erfahrungen im Menschenkicker machen und waren hellauf begeistert.Ein Kind aus der 2. Klasse wollte beispielsweise wissen: „Findet für uns nächstes Schuljahr auch so ein Turnier statt?“Das ist eine gute Frage, da die Schenkendorf-WMerstmal ein einmaliges Projekt ist, das Frau Klaedtke im Rahmen ihres freiwilligen sozialen Jahres an der Schule für die Schülerinnen und Schüler organisiert hatte. Auch die Lehrerinnen ließen sich die Gelegenheit nicht nehmen vor der Siegerehrung noch gegen den Turniergewinner im Menschenkicker anzutreten. Am Ende des aufregenden und spannenden Tages waren sich alle einig, dass dies bestimmt nicht die letzte Schenkendorf-WM gewesen ist.Mal sehen, wer weiß…

Die Durchführung dieses Events war nur durch die Unterstützung von großzügigen Sponsoren möglich. Ein großer Dank geht an den Hauptsponsor, dieSparda-Bank Südwest eG, die das Ausleihen von zwei Menschenkickern und personeller Unterstützung ermöglicht hat, sowie an die Sparkasse Koblenz, mit deren Unterstützung die Pokale finanziert werden konnten und an die Eisdiele Brustolon am Bahnhofplatz, die für den 1. Platz einen Eisgutschein für die ganze Klasse für je zwei Kugeln pro Kind gespendet hat.

In der Schenkendorfschule wird genäht

hinten v. l.: Nora Löhr, Petra Scherhag, Alexandra Moritz-Lorch, Dr. Frédérique Bruban, Dagmar Friedrich, vorne: Schenkendorfschüler/innen

„Wir möchten so gerne Nähen“, dies war der ausdrückliche Wunsch der Kinder, die Nora Löhr in der Ganztagsschulbetreuung der Schenkendorfschule unterrichtet. Der Soroptimist International Club Koblenz erfuhr von dem Anliegen und hat nun gemeinsam mit dem Förderverein der Schenkendorfschule spezielle Nähmaschinen, nämlich solche welche in der Geschwindigkeit zu drosseln sind, im Nähmaschinenhaus Diehl erworben. Die Kinder waren voll Vorfreude, als diese nun im Beisein von Direktorin Dagmar Friedrich von Petra Scherhag, Präsidentin SI-Club Koblenz, Dr. Fédérique Bruban, Vorstand SI-Club und Alexandra Moritz-Lorch Vorsitzende des Fördervereins der Schenkendorfschule übergeben wurden. Nora Löhr, Kunstpädagogin der Ganztagsbetreuung, berichtet: „Erst einmal werden die Kinder den Nähmaschinenführerschein machen, um mit den Geräten vertraut zu werden, anschließend kann jeder seinen eigenen Turnbeutel nähen.“ Die Vertreterinnen des SI-Club Koblenz überreichten außerdem noch einen Scheck über 200.-€ für benötigtes Material.

Eine laute Tuba und eine leise Harfe zu Besuch in der Schule

Eine Stunde vor dem Auftritt von Steffi Zimmer (Harfe) und Michael Engl (Tuba), als wir noch im Klassenzimmer saßen und lernten, haben wir schon von draußen das Hochschleppen der schweren Harfe gehört „Bomm, bomm, bomm!“ Nach einer Stunde trafen sich dann die  Viertklässler in der Aula. Steffi Zimmer und Michael Engl stellten sich vor und spielten das erste Stück. Bei diesem Lied mussten wir ein Tier erraten, dass die beiden spielten. Am Ende des Stückes war es ein Elefant. Dann ahmte Michael Engl ziemlich echt mit seiner Tuba eine Kuh nach. Am Ende spielten sie noch eine Ballade, beantworteten Fragen und verabschiedeten sich dann. Ende.

Charlie S., 4a

 

Eine Harfe und eine Tuba besuchen die Grundschule Schenkendorf

Am Dienstag, den 15.05.2018 besuchten uns Steffi Zimmer, eine Harfenistin, und Michael Engl, ein Tubaspieler. Drittklässler und Viertklässler kamen in die Aula, um mehr über diese Orchesterinstrumente zu erfahren. Als sich die Klassen in der Aula gesammelt hatten, begannen Steffi Zimmer und Michael Engl auch schon mit dem ersten Lied. Das musikalische Stück handelte von einem Elefanten. Nach dem Lied erklärte uns Michael voller Begeisterung über sein Instrument, die Tuba, z. B. wie man sie stimmt oder, dass man auch ganz viele Tierstimmen und -geräusche nachahmen kann. Nach Michaels Vortrag spielten sie noch ein zweites Lied. Nun erklärte uns Steffi auch noch etwas über die Harfe, z. B. wie viel sie gekostet hat oder wie viele Saiten sie hat. Danach spielten sie noch ein weiteres Stück. Danach konnten Kinder Fragen stellen. Ganz am Ende, als dann alles vorbei war, durften die Kinder noch einmal mit ihren Fingern über die Harfe streichen und bekamen noch ein Autogramm. Danach haben manche Kinder noch geholfen die Bänke wegzutragen.

Maya S., 4a

Kunstprojekt

Anfang Mai gab es eine Ausstellung im Mittelrheinmuseum unter dem Titel 

 

Schenkendorf meets Mitterhein-Museum:

>> Ralf Radiergummi, Franz Marc und Co im Museumsschaufenster<<

 

Alle Werke sind in der Kunst-AG unter der Leitung von Frau Löhr im Ganztag entstanden. Am 03. Mai 2018 war die Eröffnung. Die Werke sind noch bis 31. Mai 2018 zu besichtigen.

Sie werden staunen, welche vielfältigen und kreativen Zugänge hier ermöglicht und umgesetzt wurden und bestimmt ein Lieblingswerk finden. Wir sind sehr stolz auf unsere Künstler und empfehlen Ihnen den Besuch im Mittelrhein-Museum.

 

 

 

Hockeyturnier der Koblenzer Grundschulen

Klassenfahrt der 4b nach Mayen

Philharmonie für die 1a - Der Teufel mit den goldenen Löckchen

Mädchenfußballturnier 2018

Patenklasse der Philharmonie - Geiger und Posaune zu Besuch in der 1a

Manege frei - der Zirkus kommt

 
 

Karneval im Schenkendorfland

Torti di Banana - ein Schängel singt mit uns das Schängellied

Siegerehrung der erfolgreichen Fußballmannschaft

Adventsfeier 1. und 2. Schuljahr

"Nussknacker" in der Philharmonie - 1a/3d

JeKisS-Konzert am 12.12.2017

Adventssingen 3. Klassen

Adventssingen der 4. Klassen

Weihnachtsbaumschmücken bei der Sparkasse Koblenz

Besuch Eifelblock Klasse 4b

Jugendbuchwoche die 2. - Stefan Gemmel mit dem Leseweltrekordtruck

Patenaktionen 1a/4a

Backstage hinter den Kulissen

Jugendbuchwoche 2017 mit Armin Kaster

Die Klasse 1a hatte heute die Möglichkeit, mit Armin Kaster auf Klassenfahrt zu gehen. Mit dem Oldibus der Kevag wurden die Kinder an der Schule abgeholt. Eine Stunde dauerte die Fahrt durch Koblenz im Rahmen der Jugendbuchwoche. Unser Dank gilt Eva Pfitzner vom Leserattenservice für die Organisation. Herr Kaster berichtete aus seinem Autorenleben und las aus seinem Buch "Ferdi, Lutz und ich auf Klassenfahrt". Alle haben Spaß an dem Buch bekommen, das sicher noch so manche Frühstückspause spannend unterhalten wird. 

Ferdi, Lutz und ich auf Klassenfahrt

Eine Klassenfahrt könnte ja auch erholsam sein. Aber es ist wirklich kein Wunder, dass man völlig geschafft nach Hause kommt, wenn

• einem bei hundert Stundenkilometern im Bus kotzübel wird …

• man sich schon auf der ersten Wanderung verirrt,

• man beim Tretbootfahren fast von Bremsen totgebissen wird und dann noch knapp am Ertrinken vorbeischrammt,

• die eigene Oma mitfährt, bei der Nachtwanderung in einen Ameisenhaufen fällt und sich in den Buschauffeur verknallt.

Da hilft dann nur ein Riesen-Eisbecher mit allem Drum und Dran!

Alles in allem können wir nur sagen: Es war toll. Danke an alle, die es möglich gemacht haben. Wir freuen uns auf weitere Events in der Jugendbuchwoche und werden ganz sicher selbst zu kleinen Bücherwürmern.

Indianerfest der Klasse 4a

 

Klasse.Natur.Erlebnis

Die Klasse 4a startete ihr letztes Schuljahr einmal ganz anders: mit einer Klassenfahrt mitten in das Naturschutzgebiet Langfigtal. Hier befindet sich, gelegen zwischen hohen Felsen und Weinberghängen, eine Jugendherberge direkt an der Ahr.

Mit geschulten Betreuerinnen ging es direkt auf eine geologische Erkundungstour. Mit Hammer und Schutzbrille ausgestattet wurden Fossilien und verschiedene Gesteine aus früherer Zeit untersucht. Beim „Geo-Match“ verhalfen Vorwissen, die Beantwortung kniffliger Fragen sowie Mut und Geschick einigen Teams zum Sieg. Beim anschließenden Stockbrotessen am Lagerfeuer konnte der erlebnisreiche Nachmittag noch einmal in vollen Zügen erzählt werden.

Am nächsten Morgen hieß die Frage: Wie sauber ist eigentlich die Ahr? Gummistiefel wurden angezogen oder einfach die Hosenbeine hochgekrempelt und ab ging es in die Ahr. Mit einem Sieb und einem Pinsel wurden vorsichtig Unterwassertiere in(mit Wasser gefüllten) Behältnissen gesammelt und später unter dem Mikroskop betrachtet. Zur großen Überraschung verirrte sich auch ein großer Flusskrebs in einem der Siebe. Nach kurzem Bestaunen, ließ die Klasse mit Hilfe der Biologin ihn wieder in den Fluss. Bei abschließender Bestimmung der Tiere, gaben die Schülerinnen und Schüler der Ahr eine gute Note.

Nun war Teamwork gefragt! Das Wetter wurde stürmiger und dadurch die Bedingungen für das Survival Camp härter. Aber die Klasse 4a ließ sich nicht entmutigen und baute in Teams einen Unterschlupf, filterte Wasser, sammelte essbare Kräuter und baute einen Yukon-Ofen, in dem Feuer entfacht wurde. Zum Schluss saßen alle stolz in dem stabilen Unterschlupf. Was können einem da schon Regenschauer ausmachen?!

Von der tollen Modenschau und der „After-Show-Party“ wird nichts erzählt, das sind Klassengeheimnisse!

Schenkendorf begrüßt seine Neulinge